23.09.2017 | san vincente de la barquera

so richtig gerade steht der rote bus nicht. schieflage hinten links. hat wohl auch die kuh bemerkt, die zum frühstück vorbei kommt und genüsslich ein paar grashalme kaut. also bulli weiter aufbocken. ein paar steine sammeln, rampe bauen, zündung drehen, langsam gas geben, kupplung kommt, nix passiert. mehr gas geben, der motor heult einmal auf, der rote bus macht einen satz. da steht er, gefühlt auf ein meter zwanzig. links. die rechten räder im gras. gefühlt also gerade, die kommende nacht wird es zeigen.

weitere tagesaufgaben erfüllen. surfen zum sonnenaufgang vor dem frühstück, eier mit bacon braten, kaffee trinken. danach mittagsschlaf in der sonne und ein spaziergang am strand. surfer beobachten, wellen begutachten. fazit ziehen. eine zweite session ist viel zu anstrengend heute. lieber das erste bier um kurz nach vier und die grobe route der nächsten tage planen. die karte auf der rückbank wird markiert und unterstrichen, angekreuzt und gefaltet.

zum sonnenuntergang gibt es pasta mit grünem spargel und tomaten in einer geliehenen pfanne mit parmesan aus der tüte. dann wird es kalt. das essen und die luft. ab in den roten bus, quatschen, lesen. oder einfach nur den wellen und dem wind zuhören. die lichterkette ausknipsen, sterne gucken. erst die im bulli, dann die am echten himmel. so lange der rote bus rollt.

mehr hier: https://www.instagram.com/redbusrollin/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.